Donnerstag, 17. Mai 2012

17. Mai: Internationaler Tag gegen Homophobie und Transphobie

Heute, am 17. Mai, ist IDAHO - so das Akronym des ursprünglichen Namens, International Day Against HOmophobia. Inzwischen bildet sich ein Bewußtsein dafür aus, dass es dringend nötig ist, sich auch gegen andere Diskriminierungen und Verfolgungen zu wehren. So wird das Akronym inzwischen oft um ein T für Transphobie ergänzt, wie das z.B. die IDAHOT-Initiative Jena macht.

Noch etwas weiter geht man in der Schweiz mit der Kampagne 17. Mai (via Transgender Network), in dem man sich gegen jede Art von Diskriminierung stark macht. Besonders wichtig scheint mir bei diesem Ansatz, deutlich zu machen, des es keine mehr oder weniger schlimme Diskriminierung geben kann.

Es gibt viele Veranstaltungen zum IDAHOT (oder sollte man nicht besser IDAD, International Day Against Discrimination sagen?). Auf Facebook soll ein Facebook-Flashmob statt finden. Na, mal schauen, wie das funktioniert. Besser ist es aber sicher, auf den Straßen präsent zu sein. Schaut euch also um, was es bei euch in der Gegen an Aktionen gibt und geht hin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert.